Sprungziele
Seiteninhalt

Hilfe zur Pflege

PSP Bild Alterszeit
PSP Bild Alterszeit

Die Hilfe zur Pflege umfasst ambulante, teilstationäre und stationäre Hilfen für pflegebedürftige Personen, die kein ausreichendes Einkommen und Vermögen haben, um ihren pflegebedingten Bedarf zu bezahlen und keine oder keine ausreichenden Leistungen von der Pflegeversicherungskasse erhalten.

Steuerungsfachkraft der Hilfe zur Pflege

Bei Fragen zu pflegerischen Hilfen im ambulanten, teilstationären oder stationären Bereich und insbesondere deren Finanzierung hilft die Steuerungsfachkraft der Hilfe zur Pflege. Oft reichen die finanziellen Mittel aus Pflegeversicherung, Einkommen und Vermögen für die Kosten des Pflegedienstes oder des Pflegeheimes nicht aus. Wir bieten an, mit Ihnen oder Ihren Angehörigen gemeinsam die Situation zu erfassen und helfen Ihnen, alle Fragen einer notwendigen Versorgung zu klären.

Im Mittelpunkt steht, die Lebensqualität der hilfesuchenden Person zu verbessern und die Entlastung der pflegenden Angehörigen zu stärken. Die Steuerungsfachkraft berät qualifiziert und klientenorientiert. Dadurch können alternative Versorgungsformen aufgezeigt werden. Das Gespräch zur Beratung und Klärung von Kostenübernahmemöglichkeiten im Rahmen der Hilfe zur Pflege kann bei Bedarf auch bei Ihnen zu Hause stattfinden. Bei der Steuerungsfachkraft ist außerdem die Anerkennungsbehörde für Unterstützungsangebote nach der Unterstützungsangebote-Verordnung (UstaA-VO vom 17.01.2017) verortet.

Weitere Infos:

Näheres zur Steuerungsfachkraft

Pflegestützpunkt

Der Pflegestützpunkt Schwarzwald-Baar-Kreis ist eine kostenlose und neutrale Beratungsstelle des Landratsamtes für Pflegebedürftige, Angehörige und Interessierte. Ein Pflegestützpunkt ist die zentrale Anlaufstelle, bei der sich Betroffene und Interessierte durch ein wohnortnahes Auskunfts-, Beratungs- und Leistungsangebot in der Vielzahl der Angebote besser orientieren können.

Pflegebedürftige und deren Angehörige werden umfassend, unabhängig und neutral informiert (nach § 7 c SGB XI). Der Pflegestützpunkt wird vom Schwarzwald-Baar-Kreis und den Kranken- und Pflegekassen finanziert.

Weitere Infos:

Pflegestützpunkte Schwarzwald-Baar-Kreis

Besser Wohnen im Alter


Beratungsstelle Alter & Technik - Besser Wohnen im Alter

Ihre Ansprechpartnerinnen:


Musterwohnung BEATE

2014 eröffnete der Schwarzwald-Baar-Kreis die Musterwohnung „BEATE“. Hier können über 200 Exponate aus den Bereichen „Barrierefreiheit“, „Alltagshelfer“ und „fürsorgliches Zuhause – SmartHome“ ausprobiert und erlebt werden. BEATE steht für: Barrierefreiheit, Erleben und ausprobieren, Alltagshelfer, Technische Unterstützung und Einzelberatung.

Adresse:

Weitere Infos:


Smart Home & Living - Entwicklung und Erprobung neuer Geschäftsmodelle

Vernetzungsangebot für Dienstleister, Unternehmer und Wohnungswirtschaft

Mit der Entwicklung und Erprobung von neuen Geschäftsmodellen im Themenfeld Smart Home & Living beschäftigt sich das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis in Kooperation mit der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg. Das Projekt Smart Home & Living wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert. Das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, das die Nähe zum Bürger durch die Beratungsstelle Alter & Technik hat und die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, als starker Partner unter anderem im Industriesektor, haben das Ziel, Dienstleister, Händler, Architekten, Handwerker, Entwickler und Existenzgründer aus dem Bereich Smart Home einerseits sowie Endverbraucher andererseits besser miteinander zu vernetzen.

Weitere Infos:

Infoseite Smart Home & Living

Flyer Smart Home & Living

Infofilm Geschäftsmodelle Smart Home & Living