Sprungziele
Seiteninhalt

Kommunale Holzverkaufsstelle

Holz
Holz

Für den Zeitraum der gerichtlichen Klärung eines Kartellrechtsstreits wurde als befristetes Übergangsmodell bei der Kreiskämmerei die Kommunale Holzverkaufsstelle im Schwarzwald-Baar-Kreis eingerichtet. Dies soll die organisatorische, personelle und räumliche Trennung des Nadelstammholzverkaufs für private und kommunale Waldbesitzer von der unteren Forstbehörde sicherstellen.

Die Kommunale Holzverkaufsstelle hat folgende Aufgaben:

  • sämtliche Holzsortimente aus Privat- und Kommunalwald unter und über 100 Hektar Besitzgröße zu verkaufen oder zu verwerten, soweit eine Beauftragung durch die Forstbetriebe gegeben ist
  • Bürgschaften koordinieren und steuern sowie der Warenkreditversicherung für die verkauften Sortimente
  • Vergabe von Forstbetriebsarbeiten, Beschaffungen gemäß § 47 Absatz 1 Satz 4 Landeswaldgesetz (LWaldG), soweit eine Beauftragung durch die Forstbetriebe gegeben ist
  • Sonstige Tätigkeiten oderDienstleistungen für private und kommunale Forstbetriebe, soweit diese nicht Aufgabe der staatlichen unteren Forstbehörde sind