Sprungziele
Seiteninhalt

Regionales Bildungsbüro

Logo Bildungsregion
Logo Bildungsregion

Bildung ist der Schlüssel für gesellschaftliche Teilhabe und die Grundlage eines gut funktionierenden Gemeinwesens. Somit ist ein bestmöglicher Bildungserfolg von großer Bedeutung für jeden Einzelnen und die Gesellschaft.

Wir sind davon überzeugt, dass die großen Herausforderungen im Bildungsbereich besser zu bewältigen sind, wenn diejenigen, die an Bildungsprozessen beteiligt sind gut und intensiv kooperieren.

Deshalb engagiert sich der Schwarzwald-Baar-Kreis im Rahmen des Landesprogramms Bildungsregionen für eine systematische und strukturell verankerte Zusammenarbeit der Bildungsakteure.

Das Regionale Bildungsbüro ist die Koordinierungs- und Geschäftsstelle für die vielfältigen Aktivitäten mit folgenden Schwerpunkten:

Projekte und Maßnahmen der Bildungsregion

Als aktives Netzwerk der an Bildung beteiligten Akteure in unserem Landkreis, wirkt die Bildungsregion auf der Basis gemeinsamer Leitziele an der Gestaltung und Verbesserung des Bildungsangebotes mit. Übergeordnetes Ziel unserer Bildungsregion ist es, durch eine gute Zusammenarbeit der Bildungsakteure die Bildungs- und Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und so mehr Bildungsgerechtigkeit und Bildungserfolg zu ermöglichen.

Diese Zusammenarbeit wird im Bildungsbüro initiiert, koordiniert und in Form konkreter Maßnahmen umgesetzt.

Mehr zu unseren Projekten:

Regionales Übergangsmanagement (AVdual)

Der AVdual Bildungsgang:

hat zum Ziel, den direkten Übergang junger Menschen von der Schule in eine Ausbildung zu fördern, an einer verbesserten Berufsorientierung mitzuwirken und die duale Ausbildung attraktiver zu gestalten. Dies wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW gefördert (www.uebergangschuleberuf-bw.de) und findet an drei Berufsschulen im Kreis statt. Um einen hohen Praxisbezug in Form von Betriebspraktika zu haben sucht das Bildungsbüro noch nach Firmen, die diese zur Verfügung stellen können und somit vielleicht auch ihren nächsten Auszubildenden finden.

Über dieses Formular können sich Firmen in die Datenbank für Praktikumstellen des Bildungsbüros aufnehmen lassen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Ein Schlüssel für die Integration neu zugewanderter Menschen liegt im Zugang zu Bildung. Mit dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ unternimmt der Schwarzwald-Baar-Kreis einen wichtigen Schritt, um die bestmögliche Integration der Neuankömmlinge in Schule, Ausbildung und Arbeit zu ermöglichen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Schulische Informationen:

Anmeldebogen für den Besuch der Schulart VABO

Bildungsportfolio

Nachweis für Betriebe und Institutionen

Möglichkeiten an Berufsschulen für Neuzugewanderte

Übersicht AVdual

Weitere Informationen:

Vereinsbroschüre "Wir sind vereint"

Übrigens:

Ausländische Schulabschlüsse können in Deutschland gegebenenfalls anerkannt werden.

Wenden Sie sich diesbezüglich an das Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg oder an das Regierungspräsidium Stuttgart

Koordination für die Pflegeausbildung

Am 01. Januar 2020 ist das neue Pflegeberufegesetz in Kraft getreten, das die drei bisherigen Ausbildungen im Bereich der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege und der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege vereint.  Nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Ausbildung tragen die Auszubildenden die Berufsbezeichnung "Pflegefachfrau/Pflegefachmann". Im Rahmen der Ausbildung müssen die Auszubildenden mehrere Außeneinsätze in verschiedenen Einrichtungen absolvieren. Um die Einrichtungen bzgl. der Einsatzplanung der Außeneinsätze zu entlasten, wurde im Landratsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises die Stelle der „Koordinatorin für die neue Pflegeausbildung“ geschaffen.

Zum 1. Oktober 2019 wurde zudem der Ausbildungsverbund des Schwarzwald-Baar-Kreises gegründet, dem bisher über 50 Mitglieder aus den Bereichen: ambulante Pflege, stationäre Langzeitpflege, stationäre Akutpflege, Rehaklinik, Psychiatrie, Einrichtungen für Kinder- und Jugendliche, beigetreten sind.

Aktuell wird der Ausbildungsverbund durch die 4 gewählten Vertreter

    • Claudia Schneider (Pflegeschulen)
    • Arne Holthuis (Stationäre Akutpflege)
    • Thomas Kreilinger (Stationäre Langzeitpflege)
    • Markus Leichenauer (Ambulante Akut- und Langzeitpflege)

    und

    • Annette Müller (Koordinatorin der Pflegeausbildung)

gesteuert.

Weitere Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen!

Informationsveranstaltungen für Praxisanleiter*innen:

Über diesen Anmeldeassistenten können Sie sich gerne zu unseren Informationsveranstaltungen für Praxisanleiter*innen anmelden.

Aufgrund der derzeitigen Situation findet die Informationsveranstaltung am 23.06.2020 in Form einer Online-Veranstaltung statt. Diese ist auf 50  Teilnehmer*innen begrenzt, es sind derzeit noch einige Restplätze zu belegen. Bereits angemeldete Teilnehmer*innen werden zeitnah über den genauen Ablauf von uns informiert.

Bei Fragen zum Ausbildungsverbund wenden Sie sich bitte an: