Sprungziele
Seiteninhalt
01.04.2020

Pflegestützpunkte und »Alter & Technik« beraten auch jetzt

Welche Hilfsangebote gibt es in meinem Wohnort, wenn ich nicht mehr selbst einkaufen gehen kann?“, „Wie geht es nach dem Krankenhausaufenthalt eines Angehörigen weiter?“ oder „Welche Unterstützung gibt es, wenn Angehörige nun zu Hause, statt in der Tagespflege betreut werden?“. Die Corona-Krise wirft häufig neue Fragen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen auf. Die Pflegestützpunkte im Schwarzwald-Baar-Kreis sind auch in der Krise erreichbar und informieren weiterhin zu jeglichen Themen zur Pflege und Versorgung. Als neutrale Anlaufstelle erhalten Ratsuchende hier kostenfrei Beratung und Unterstützung. Im individuellen Gespräch werden die verfügbaren Unterstützungsmöglichkeiten und möglichen Lösungswege gemeinsam besprochen. Die Unterstützung durch einen ambulanten Pflegedienst oder die Organisation von Essen auf Rädern sind beispielsweise Möglichkeiten, um teilweise Abhilfe durch den Ausfall der Tagespflegen zu schaffen. Bedürftige Personen können zum Beispiel für das Essen auf Rädern einen Kostenübernahmeantrag beim Kreissozialamt stellen.

Auch die Themen Hilfsmittel und barrierefreies Wohnen werden in Zeiten der häuslichen Quarantäne bedeutsam. Die Beratungsstelle Alter & Technik gibt Auskunft über eine sichere und altersgerechte Wohnumgebung, um einen Verbleib in den eigenen vier Wänden so lange wie möglich sicherzustellen. Fragen wie „Welche Alltagshilfen gibt es?“, „Auf was sollte ich beim Badezimmerumbau achten?“ und „Gibt es finanzielle Unterstützung?“ werden unentgeltlich von den Ansprechpartnerinnen bei Alter & Technik beantwortet.

Tipp: Interesse an Videotelefonie?
Wer Kontakt mit seinen Angehörigen und Freunden über Videotelefonie halten möchte, aber nicht weiß, wie das geht, erhält Tipps bei der Beratungsstelle Alter & Technik. Die Mitarbeiterinnen lotsen Interessierte telefonisch durch die ersten Schritte.

Um die Bürger sowie die Mitarbeiterinnen zu schützen, sind persönliche Gespräche und Hausbesuche derzeit leider nicht möglich. Die Beratungsstellen sind jedoch telefonisch erreichbar:

Der Pflegestützpunkt Süd ist unter Telefon: 07721/913-5456 für die Gemeinden Bad Dürrheim, Blumberg, Bräunlingen, Donaueschingen, Hüfingen und Tuningen erreichbar.

Der Pflegestützpunkt Nord berät unter Telefon: 07721/913-7456 die Bürger der weiteren Kreisgemeinden.

Die Beratungsstelle Alter & Technik ist unter Telefon: 07721/913-7074 für Beratungsanfragen aus dem gesamten Kreisgebiet erreichbar.