Sprungziele
Seiteninhalt
02.03.2022

Gespräch zur ,,Fachschule für Landwirtschaft''

Im Donaueschinger Landratsamt fand jetzt mit den örtlich zuständigen Landtagsabgeordneten Martina Braun, Guido Wolf, Niko Reith und Rüdiger Klos sowie dem Präsidenten des Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverbands, Bernhard Bolkart, ein Fachgespräch zur zukünftigen Ausrichtung der „Fachschule für Landwirtschaft“ statt.

Die auch für die Donaueschinger Landwirtschaftsschule zuständige Leiterin des Landwirtschaftsamtes Gertraud Lohrmann und die im Landratsamt zuständige Dezernentin für den Ländlichen Raum, Dr. Silke Lanninger, erläuterten zusammen mit Landrat Sven Hinterseh sowie zuständigen Fachlehrerinnen und Fachlehrern die Ausbildungsschwerpunkte sowie die Herausforderungen des Schulunterrichts in Zeiten der Corona-Pandemie.

Man sei dankbar, dass die Schule früh vom Landkreis digitalisiert wurde und so auch in Pandemiezeiten eine gute Unterrichtsversorgung möglich war, so die Schulleiterin Gertraud Lohrmann. Im Koalitionsvertrag der Landesregierung sei ein Prüfauftrag über die zukünftige Ausrichtung der Landwirtschaftsschulen enthalten und man wolle daher nun mit politischen Entscheidungsträgern in den Dialog treten, um über die wichtige Arbeit in der Donaueschinger Landwirtschaftsschule zu informieren.

Die Landtagsabgeordneten und Präsident Bernhard Bolkart zeigten sich über die Arbeit in der Schule beeindruckt und waren dankbar, dass sie aus erster Hand wichtige Informationen erhalten konnten.

In der Landwirtschaftsschule in Donaueschingen, die im Jahr 2025 ihr 100-jähriges Bestehen feiern wird, werden derzeit 73 Schülerinnen und Schüler in zwei Vollzeit- und zwei Teilzeitklassen beschult.