Sprungziele
Seiteninhalt

Pflegestützpunkte Schwarzwald-Baar-Kreis

Neutrale Beratung zu den Themen Pflege und Versorgung

Die Pflegestützpunkte Schwarzwald-Baar-Kreis sind kostenlose und neutrale Beratungsstellen des Landratsamtes rund um die Pflege und Versorgung. Hier erhalten Pflegebedürftige, Angehörige und Interessierte Beratung zu pflegerischen Hilfen im ambulanten, teilstationären oder stationären Bereich sowie deren Finanzierungsmöglichkeiten.

Was ist ein Pflegestützpunkt?

Die Pflegestützpunkte Schwarzwald-Baar-Kreis sind kostenlose und neutrale Beratungsstellen des Landratsamtes, bei denen sich Pflegebedürftige, Interessierte und Angehörige rund um die Pflege und Versorgung informieren können.

Neben Auskünften zu gesetzlichen und pflegerischen Leistungen werden auch Informationen über regionale Betreuungsangebote und Hilfestellung bei der Inanspruchnahme der Leistungen angeboten. Die Pflegestützpunkte übernehmen hierbei eine Art „Lotsenfunktion“, welche sich aus Beratung, Begleitung und Vernetzung der Leistungsanbieter zusammensetzt. So wird das gesamte bestehende Angebot an Hilfeleistungen im Schwarzwald-Baar-Kreis aufgezeigt und zur Verfügung gestellt.

Die Errichtung von Pflegestützpunkten ist in der gesetzlichen Pflegeversicherung geregelt (§7 c Sozialgesetzbuch XI). Die Pflegestützpunkte Schwarzwald-Baar-Kreis werden durch den Landkreis und die Kranken- und Pflegekassen finanziert.

Ziel ist es, den anfragenden Personen dabei zu helfen, sich im „Pflege-Dschungel“ zurecht zu finden, indem Ansprüche und Möglichkeiten aufgezeigt werden.

Wer kann die Beratung der Pflegestützpunkte in Anspruch nehmen?

Den Bürgerinnen und Bürgern des Schwarzwald-Baar-Kreises bieten die Pflegestützpunkte eine neutrale und kostenlose Beratung an.

Bei welchen Fragen können Sie sich an die Pflegestützpunkte wenden?

Ratsuchende können sich bei folgenden Fragen gerne an die Mitarbeiterinnen der Pflegestützpunkte wenden.

Zum Beispiel:

  • Wie beantrage ich einen Pflegegrad und was sind die Voraussetzungen hierfür?
  • Wie geht es nach dem Krankenhausaufenthalt meines Angehörigen weiter?
  • Welche Hilfsangebote gibt es in meinem Wohnort?
  • Welche Möglichkeiten gibt es, damit ich solange wie möglich zu Hause leben kann?
  • Was bedeutet Kurzzeitpflege?
  • Unter welchen Umständen können Sozialhilfeleistungen in Anspruch genommen werden?
  • Müssen meine Kinder finanziell für meine Pflege aufkommen?
  • Für was benötige ich eine Vorsorgevollmacht?

Diese Fragen sind ein Auszug aus der Beratungstätigkeit der Pflegestützpunkte. Gerne können Sie sich bei weiteren Fragen zu Pflege und Versorgung an die Ansprechpartner wenden.

Projekt Präventive Hausbesuche

Die Durchführung der Präventiven Hausbesuche ist ein Projekt des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis in Kooperation mit den Gemeinden Schonach und Schönwald. In nächster Zeit soll noch eine Kooperation mit einer Kommune des südlichen Kreisgebiets folgen. Angesiedelt ist das Projekt beim Pflegestützpunkt.

Ein Präventiver Hausbesuch ist eine Beratung zu niedrigschwelligen und wohnortbezogenen Aktivitäten zu verschiedenen Themen des individuellen Lebenskontextes. Themen können z.B. Informationen über Freizeitangebote, Vereine etc. sein.

Der Präventive Hausbesuch findet bei den Bürgerinnen und Bürgern zu Hause statt und wird von einer Beraterin des Pflegestützpunktes Schwarzwald-Baar-Kreis durchgeführt. Die Beraterin dient als Lotse in der Angebotslandschaft in der Region.

Ziel des Präventiven Hausbesuches ist es, die vorhandenen Ressourcen zu stärken sowie die Lebensqualität und die soziale Teilhabe sicherzustellen. Ein Präventiver Hausbesuch soll Hilfebedürftigkeit vorbeugen und den Verlauf einer möglichen Pflegebedürftigkeit abschwächen.

Ansprechpartnerin für die Präventiven Hausbesuche in Schonach und Schönwald ist Frau Viola Schumpp.
Kontaktdaten: Viola Schumpp, Telefon: 07721/913-7458, v.schumpp@LRASBK.de

Ansprechpartnerin für die geplanten Präventiven Hausbesuche in einer Kommune des südlichen Kreisgebiets ist Frau Maren Koffler.
Kontaktdaten: Maren Koffler, Telefon: 07721/913-5458, m.koffler@LRASBK.de

Haben auch Sie Interesse an einem Präventiven Hausbesuch? Dann melden Sie sich gerne bei den Ansprechpartnerinnen (gilt auch, wenn Sie nicht in den Projektkommunen wohnen).

Flyer Präventive Hausbesuche

Ehrenamtliche Pflegelotsen im Schwarzwald-Baar-Kreis

Zusätzlich zum bisherigen Beratungsangebot des Pflegestützpunktes entsteht ein ergänzendes Angebot, welches die Bürger*innen frühzeitig und wohnortnah in ihrem persönlichen Lebenskontext erreicht – die Ehrenamtlichen Pflegelotsen.

Pflegelotsen begleiten die Klienten zu den Beratungen, die durch die Pflegestützpunkte des Landkreises angeboten werden. Sie wirken unterstützend nach einer Pflegeberatung beim Pflegestützpunkt oder nach einem präventiven Hausbesuch.

Pflegelotsen fassen die wichtigsten Themen der Pflegeberatung zusammen und begleiten den Pflegebedürftigen während der Auswahl und Inanspruchnahme pflegerischer Leistungen und geeigneter Dienstleister.

Pflegelotsen sind erste Kontakt- und Vertrauenspersonen für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen und unterstützen den Pflegestützpunkt des Landkreises Schwarzwald-Baar als ehrenamtliches niederschwelliges Begleitangebot.

Das Projekt wird durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden- Württemberg aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg unterstützt.

Ansprechpartnerin für interessierte Bürger, die das Angebot selbst nutzen oder sich engagieren möchten, ist Frau Melissa Braun.
Kontaktdaten: Melissa Braun, Telefon: 07721/913-7531, me.braun@LRASBK.de

hier gehts zum Flyer Ehrenamtliche Pflegelotsen

Zuständigkeiten

Pflegestützpunkt Nord:

Zuständig für die Gemeinden Brigachtal, Dauchingen, Furtwangen, Gütenbach, Königsfeld, Mönchweiler, Niedereschach, Schonach, Schönwald, St. Georgen, Triberg, Unterkirnach, Villingen-Schwenningen und Vöhrenbach

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Tel.-Nummer: 07721 913-7456

E-Mail: pflegestuetzpunkt@lrasbk.de

Pflegestützpunkt Süd:

Zuständig für die Gemeinden Bad Dürrheim, Blumberg, Bräunlingen, Donaueschingen, Hüfingen und Tuningen

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Tel.-Nummer: 07721 913-5456

E-Mail: pflegestuetzpunkt@lrasbk.de