Sprungziele
Seiteninhalt

Bauarchiv

Im Bauarchiv werden folgende Bauaktenbestände zum Kreisgebiet verwahrt:

  • Akten der Kreisbauverwaltungen im Gebiet des Schwarzwald-Baar-Kreises mit Laufzeit (Aktenschluss) bis 30 Jahre vor heute
  • Akten für das Stadtgebiet St. Georgen mit Laufzeit (Aktenschluss) bis 2014.

Die Aufbewahrung der Bauakten folgt dem Pertinenzprinzip mit Bezug auf das heutige Kreisgebiet. Das heißt: Bauakten zu Orten des alten Landkreises Donaueschingen, die 1973 zum Landkreis Tuttlingen gekommen sind (Emmingen ab Egg, Geisingen, Gutmadingen und weitere), werden im Kreisarchiv Tuttlingen aufbewahrt. Bauakten zu Orten, die 1973 aus anderen Landkreisen neu zum Schwarzwald-Baar-Kreis hinzugekommen sind (Blumberg-Kommingen, Blumberg-Nordhalden, Tuningen, Vöhrenbach-Urach), befinden sich im Kreisarchiv Schwarzwald-Baar-Kreis. Akten, die sich auf das heutige Stadtgebiet von Villingen-Schwenningen beziehen (sämtliche Stadtbezirke), befinden sich im Bauaktenarchiv der Stadt Villingen-Schwenningen. Bauakten aus dem Bereich des heutigen Stadtgebiets von Donaueschingen (sämtliche Stadtteile) beim Bauamt der Stadt Donaueschingen.

Für Bauakten, die jünger als 30 Jahre sind, wenden Sie sich bitte an das Baurechts- und Naturschutzamt. Bauakten von heute noch bestehenden Gebäuden sind nur für die heutigen Eigentümer oder von ihnen bevollmächtigte Personen einsehbar. Die Einsichtnahme erfolgt ausschließlich im Lesesaal des Kreisarchivs zu den üblichen Benutzungszeiten. Für die Bauakteneinsicht wird eine Verwaltungsgebühr von 15,00 Euro erhoben.

Trotz einer prinzipiell guten Überlieferung existieren nicht zu allen Gebäuden im Schwarzwald-Baar-Kreis Akten. Bitte teilen Sie uns Ihre Anfrage telefonisch, per E-Mail oder über das Bauaktenformular mit.

Das Kreisarchiv ermittelt nach Eingang der Anfrage die betreffenden Akten und vereinbart mit Ihnen telefonisch einen Termin zur Einsichtnahme. Da die Bauakten in einem Außenmagazin lagern, ist mit einer Vorlaufzeit von etwa einer Woche zu rechnen. Zur Einsichtnahme sind der Personalausweis und gegebenenfalls eine Vollmacht der Eigentümerin/des Eigentümers mitzubringen. Von den Bauakten können gebührenpflichtige Kopien in Auftrag gegeben werden.