Sprungziele
Seiteninhalt

Kitzrettung mit der Drohne

Seit 2021 besitzt die Untere Jagdbehörde eine Drohne mit Wärmebildkamera. Damit können Landwirte und Jäger sicherstellen, dass vor dem Beginn des Mähens der landwirtschaftlichen Flächen junge Rehkitze in Sicherheit gebracht werden und nicht „vermäht“ werden.     
Möglich gemacht wird das durch Ehrenamtliche, die als Drohnenpiloten oder Helfer, die Kitze in den frühen Morgenstunden lokalisieren. Die Kooperation findet zwischen der Unteren Jagdbehörde, der Kreisjägervereinigung und Freiwilligen sowie den Landwirten des Schwarzwald-Baar Kreises statt.

Sie wollen mithelfen?

Wir freuen uns über Freiwillige, die ehrenamtlich als Drohnenpilot oder Helfer auf dem Feld unser Projekt unterstützen. Drohnenpiloten müssen hierfür einen Drohnenführerschein durchführen. Weitere Infos zum kleinen Drohnenführerschein (EU) A1/A3 (EU-Kompetenznachweis) finden Sie hier:

Einige Hinweise:

  • Die Saison für die Kitzrettung ist hauptsächlich zwischen April und Juni
  • Man muss gut geländegängig sein und durch hohes Gras laufen können
  • Die Einsätze finden unter der Woche und auch am Wochenende statt
  • Die Einsätze finden früh morgens zwischen sechs und acht Uhr statt
  • Mobilität mit eigenem PKW muss gegeben sein

Ansprechpartner:

Sie sind Landwirt und interessiert am Einsatz?

Die Einsätze sind für Landwirte kostenfrei, dürfen aber nur mit Zustimmung des/der Jagdpächters*in durchgeführt werden. Die Zustimmung ist durch den/die Antragsteller*in einzuholen. Ein Anruf unter der Telefonnummer 01520 322 1558 oder eine Mail an mitglieder-kvj-sbk@outlook.de 24 Stunden vor der Maht genügen und wir melden uns bei Ihnen um die Einzelheiten abzuklären.

Folgende Informationen sind für die Kitzretter relevant:

  • Datum der Maht
  • Wo genau befindet sich die Fläche (Angabe mit Flst.-Nr.)?
  • Wie groß ist die Fläche?
  • Wann treffen sich Landwirte und Kitzretter?

Sind alle Einzelheiten geklärt, kommt das Team frühmorgens an die Fläche. Eine Einsatzbesprechung findet statt. Daraufhin wird die Fläche per Drohne überflogen. Gefundene Kitze werden in Jutesäcken am Waldrand abgelegt. Dann kann die Maht durch den Landwirt beginnen. Die Helfer rücken ab. Nach der Maht befreit der Landwirt oder die Helfer (je nach Absprache) die Rehkitze.

Finanzielle Unterstützung

Die Kitzrettung findet ehrenamtlich statt. Wir freuen uns über motivierende finanzielle Unterstützung für unsere Ausrüstung.

Spenden verwaltet die Kreisjägervereinigung Schwarzwald-Baar:

Sparkasse Schwarzwald-Baar
IBAN: DE91 6945 0065 0000 0991 60
BIC: SOLADES1VSS