Sprungziele
Seiteninhalt

Corona-Schutzimpfung: Landratsamt hat Ü80-Warteliste des Landes abgearbeitet

Die 3.994 über 80-jährigen Personen, die bislang auf der Warteliste des Landes Baden-Württemberg über die Rufnummer 116 117 für einen Impftermin im Kreisimpfzentrum des Schwarzwald-Baar-Kreises vermerkt waren, haben jetzt alle ein Impfangebot durch das Landratsamt erhalten. Die letzten 83 Erstimpfungen für diesen Personenkreis werden am Samstag, 3. April, im Kreisimpfzentrum durchgeführt. Insgesamt konnte an 2.788 Personen der Ü80-Warteliste des Landes ein Impftermin vermittelt werden.

„Ich bin froh, dass es uns mit aller Anstrengung in so kurzer Zeit gelungen ist, allen Personen dieser Warteliste einen Impftermin anzubieten“, meinte Landrat Sven Hinterseh.

Das Land Baden-Württemberg übermittelte dem Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis am 5. März eine Warteliste der über 80-jährigen Personen, die einen Impftermin über die Rufnummer 116 117 erhalten wollten. Das Landratsamt leistete Amtshilfe und übernahm die Liste mit 3.994 über 80-jährigen Personen. Um diese Warteliste abzuarbeiten, erhielt der Landkreis mit verschiedenen Teillieferungen insgesamt 2.052 zusätzliche Impfdosen. Die ersten Impfungen für Personen dieser Warteliste wurden am 11. März mit 400 Impflingen durchgeführt.

Die Mitarbeiter des Landratsamtes führten am Donnerstag, 1. April nochmals eine umfangreiche Telefonaktion durch. Es wurde versucht, mit allen verbleibenden Ü80-Personen der Warteliste in Kontakt zu treten, um ihnen einen Impftermin anbieten zu können. „Einige Personen dieser Liste hatten zwischenzeitlich schon eine Impfung erhalten, andere bereits einen Impftermin vermittelt bekommen, einige warten nun lieber auf die Impfung beim Hausarzt, weitere sind noch verunsichert oder derzeit in einer ärztlichen Behandlung und einige konnten wir unter den angegebenen Kontaktdaten mehrfach nicht erreichen“, berichtet Arnold Schuhmacher, Leiter des Ordnungsamtes des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis.

Die Warteliste des Landes wurde wiederholt abtelefoniert und ein letztmaliger Impftermin für den Samstag, 3. April angeboten. Diejenigen, die dieses Impfangebot nicht in Anspruch nehmen, werden dann wieder an das Land Baden-Württemberg zurückgemeldet.

Weiterhin gilt, dass Termine für die Corona-Schutzimpfung nicht über das Landratsamt vereinbart werden können, sondern lediglich über die Rufnummer: 116 117 oder über www.impfterminservice.de möglich sind.