Sprungziele
Seiteninhalt
06.04.2021

Veranstaltungsreihe Milchvieh für den Südwesten Baden-Württembergs

Im Rahmen des Projekts “Netzwerk Fokus Tierwohl“ (gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft) veranstalten die Landwirtschaftsämter Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil, Tuttlingen, Breisgau-Hochschwarzwald, Lörrach und Waldshut-Tiengen gemeinsam mit dem Landwirtschaftlichen Beratungsdienst Schwarzwald-Baar-Heuberg e.V. eine kostenlose Online-Reihe rund um das Thema Milchvieh.

Am Mittwoch, 21. April berichtet Dr. med. vet. Andrea Fiedler aus München zum Thema Klauen-gesundheit. Im Fokus steht die Mortellarosche Krankheit. Das allgemeine Krankheitsgeschehen am Fuß sowie Konsequenzen für die Behandlung als auch das Krankheitsgeschehen in der Herde werden diskutiert und Konsequenzen für das erfolgreiche Management von Mortellaro sowie 5 Schritte zur Krankheitskontrolle werden vorgestellt.

Am Mittwoch, 28. April spricht Johannes Zahner vom Institut für Landtechnik und Tierhaltung der Landesanstalt für Landwirtschaft Bayern zum Thema “Hitzestress im Milchviehstall“. Neben dem Rückgang der Futteraufnahme und der Liegezeiten sind erste Auswirkungen auf die Tiergesundheit bereits kurz nach Beginn einer Hitzeperiode zu erwarten. Aber auch langfristige Auswirkungen wie Ketosen, Pansenazidosen, Fruchtbarkeitsstörungen und Klauenprobleme lassen sich auf die Hitzeeinwirkung zurückführen. Bei den Tieren entsteht ein zunehmendes Unbehagen, was sich zusammen mit den anderen Krankheitsbildern schlussendlich auf ihre Milchleistung und die Milchinhaltsstoffe auswirkt. In dieser Veranstaltung stehen verschiedene Möglichkeiten zur Reduzierung von Hitzestress im Milchviehstall im Fokus.

Den Abschluss macht am Donnerstag, 6. Mai Dr. med. vet. Martin Kaske, Tierarzt und Geschäftsführer des Schweizer Kälbergesundheitsdienstes zum Thema Kälberkokzidiose. Parasitosen spielen in der Rinderhaltung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Besonders bei Kälbern treten Infektio-nen mit den widerstandsfähigen Kokzidien und sich daraus entwickelnden Darmerkrankungen häufig auf. Dr. Kaske als langjähriger Experte im Bereich der Kälbergesundheit wird, auch im Online-Format, einiges über Vorkommen, Übertragung, Krankheitsbild und Maßnahmen zur Bekämpfung der Darmparasiten berichten.

Die Vorträge finden über Webex an den jeweiligen Tagen von 20 Uhr bis 21.45 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist bis spätestens zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung über die Homepage der Landesanstalt für Schweinezucht Boxberg https://lsz.landwirtschaft-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Bildung/Netzwerk+Fokus+Tierwohl+Veranstaltungen
Bei Fragen wenden Sie sich an: Nadine Lang, LSZ Boxberg, Telefon: 07930 9928-145, Mail: fokus-tierwohl@lsz.bwl.de oder Martina Ziegler, Landwirtschaftsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Telefon: 07721 913-5331