Sprungziele
Seiteninhalt

Staatssekretärin Bärbl Mielich begeistert über barrierefreie Musterwohnung BEATE

Wie können Bürgerinnen und Bürger selbstständig so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben? Welche Hilfsmittel gibt es für den Alltag? Wie kann ich meine Wohnumgebung barrierefrei gestalten und welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es? Auf diese Fragen bekam Staatssekretärin Bärbl Mielich vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg viele praktische Antworten. Im Rahmen ihrer Sommertour besuchte die Staatssekretärin verschiedene Einrichtungen, um sich über die tägliche Arbeit der vom Land Baden-Württemberg geförderten Projekte zu informieren.

Ein gefördertes Projekt ist das Beratungszentrum Alter & Technik der Landkreise Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil und Tuttlingen mit der dazugehörigen Musterwohnung BEATE. Die Musterwohnung ist eine zentrale Anlaufstelle für interessierte Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Barrierefreiheit, Hausnotruf, intelligente Wohntechnik, Hilfsmittel und Finanzierungsmöglichkeiten. Hierbei übernimmt das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis die federführende Rolle für den Aufbau des Beratungszentrums. Bereits 2011 entstand, damals noch als Projekt, die Beratungsstelle Alter & Technik im Schwarzwald-Baar-Kreis. 2013 wurde die Beratungsstelle eine feste Institution im Landkreis, die 2014 die Musterwohnung BEATE eröffnete. 2017 entstand ein überregionales Beratungszentrum unter Einbeziehung der benachbarten Landkreise Rottweil und Tuttlingen. „Das überregionale Beratungszentrum ist ein Leuchtturmprojekt, mit dem den Folgen des demografischen Wandels auf vorbildliche Weise begegnet wird. Ich hoffe, dass weitere Landkreise diesem Beispiel folgen und in den Bereichen Pflege und Alter kreisübergreifend zusammenarbeiten“, lobte Staatssekretärin Mielich die Arbeit in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg. Beeindruckt war die sie vor allem von der Vielzahl der Hilfsmittel, die von der Beraterin Maren Koffler bei einer Führung durch die Musterwohnung demonstriert wurden. Auch der tatsächliche Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger wurde mehrfach von allen Seiten betont.

Interessierte können sich bei Maren Koffler unter Telefon: 07721/913-7074 oder E-Mail: m.koffler@LRASBK.de melden.

Bildunterschrift: v. l. Maren Koffler von der Beratungsstelle Alter & Technik Schwarzwald-Baar-Kreis, Bärbl Mielich, Staatssekretärin im Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg und Grünen-Landtagsabgeordnete Martina Braun.