Sprungziele
Seiteninhalt
03.12.2019

Landratsamt und AOK informieren über Umbaumaßnahmen im Alter

Zahlreiche Besucher informierten sich über Finanzierungsmöglichkeiten von Hilfsmitteln und barrierefreie Umbaumaßnahmen beim Vortragsabend im Landratsamt. Das Infoangebot wurde vom Beratungszentrum Alter & Technik Schwarzwald-Baar-Kreis, Rottweil und Tuttlingen in Kooperation mit der AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg initiiert.

Bernd King von der AOK-Bezirksdirektion Schwarzwald-Baar-Heuberg referierte zu den Möglichkeiten der Finanzierung seitens der Kranken- und Pflegekassen. Der Referent erklärte zunächst, was genau ein Hilfsmittel ist und wie sich der behördliche Ablauf darstellt, um ein solches zu erhalten. Zudem verdeutlichte er den Unterschied von Hilfsmitteln, die von der Krankenkasse finanziert und diejenigen, die von der Pflegekasse bezahlt werden. Besonders interessierte die Besucher der Zuschuss für Wohnumfeld verbessernde Maßnahmen von der Pflegekasse.
Im Anschluss erläuterte Maren Koffler von der Beratungsstelle Alter & Technik Schwarzwald-Baar-Kreis eine weitere Finanzierungsmöglichkeit für barrierefreie Umbaumaßnahmen. Sie stellte sowohl den Kredit, als auch das Zuschussprogramm der KfW-Bank vor.

Nach den Vorträgen hatten die Besucher die Gelegenheit, den smarten Caravan, SmaC, vom Smart Home & Living Verein Baden-Württemberg zu besichtigen. Hier zeigte Bastian Inthasane von der Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e. V. verschiedene Hilfsmittel und helfende Technik zum Anfassen.

Interessierte können sich kostenlos und neutral bei allen Fragen rund um barrierefreies, sicheres altersgerechtes Wohnen sowie Finanzierungsmöglichkeiten an die Beratungsstellen Alter & Technik der jeweiligen Landkreise wenden. Ansprechpartnerin für die Beratungsstelle Alter & Technik Schwarzwald-Baar-Kreis ist Maren Koffler, Telefon: 07721/913-7074 oder Mail an m.koffler@LRASBK.de.