Sprungziele
Seiteninhalt
08.01.2021

Landkreis und Kreisfeuerwehrverband unterstützen Hilfsaktion für Erdbebenopfer in Kroatien

Ende des vergangenen Jahres erreichte den Schwarzwald-Baar-Kreis die Nachricht von einem schrecklichen Ereignis – ein schweres Erdbeben erschütterte Kroatien. Da zwischen den Feuerwehren bzw. Kreisfeuerwehrverbänden in Baden-Württemberg und dem Kroatischen Feuerwehrverband eine enge Partnerschaft besteht, wurde nicht lange gezögert und eine sehr kurzfristige Hilfsaktion in die Wege geleitet, die der Landkreis gemeinsam mit dem Kreisfeuerwehrverband Schwarzwald-Baar gerne unterstützte.

Am Mittwoch, 30. Dezember 2020 erreichte uns der Aufruf des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg und des Nachbarlandkreises Breisgau-Hochschwarzwald. Bereits am 1. Januar konnten Hilfsgüter im Feuerwehrgerätehaus in Hüfingen, welches dankenswerterweise als zentrale Sammelstelle im Landkreis von der dortigen Feuerwehr zur Verfügung gestellt wurde, abgegeben werden.

Die Fahrzeuge Gerätewagen Logistik der Freiwilligen Feuerwehren in Hüfingen und Vöhrenbach sowie der kreiseigene Wechsellader mit dem Abrollbehälter Logistik/Transport wurden mit feuerwehrtechnischer Ausrüstung wie z.B. Scheren, Spreizer, Zelten, Einsatzkleidung inkl. Stiefeln, Helmen, Äxten, Schläuchen, Strahlrohren, Leinenbeuteln, Wassersaugern und Hubwagen, und weiteren Hilfsmitteln, wie Winterkleidung, Hygieneartikeln, Wolldecken und Schlafsäcken, Lebensmitteln, Babynahrung und Spielsachen beladen. Alle Materialien wurden innerhalb von 24 Stunden mit über 30 Helferinnen und Helfern orga-nisiert, sortiert, verpackt und verladen.
Noch am selben Tag erfolgte die Lieferung durch die drei Logistikfahrzeuge zur zentralen Sammelstelle nach Bad Krozingen. Aufgrund eines technischen Defekts an einem für die Fahrt nach Kroatien vorgesehenen Wechselladers aus Bad Krozingen entschied sich der Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises, Sven Hinterseh, kurzerhand ganz unbürokratisch dazu entsprechend einzuspringen und den Wechsellader des Landkreises für die Fahrt nach Kroatien zur Verfügung stellen. Dieser trat dann die Reise nach Kroatien an und konnte am vergangenen Montag, 4. Januar wieder einsatzbereit in Blumberg abgestellt werden.

Nach oben Seite zurück Seite drucken