Sprungziele
Seiteninhalt
18.12.2018

Der neue Panoramabus - Vom Wasserfall zur Hochfirstschanze ohne Umstieg!

Gemeinsame Pressemitteilung der Südbadenbus GmbH und des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis

Seit 9. Dezember verkehrt wieder der Panoramabus, der den Schwarzwald-Baar-Kreis mit dem Hochschwarzwald direkt verbindet. Der Linienbus, der durch den Schwarzwald-Baar-Kreis finanziert wird, verkehrt jetzt neu das ganze Jahr über an Wochenenden und Feiertagen zwischen Triberg und Neustadt.
Seit 2013 existiert der Panoramabus von Südbadenbus als erste Linienbusverbindung über die Grenze zum Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Der Bus verkehrte bisher in einer Winter- und Sommersaison an Wochenenden und Feiertagen zwischen Triberg und dem Thurner. Dort war ein Umstieg auf Linienbusse Richtung Neustadt oder Hinterzarten möglich.
Busfahrer und Fahrgäste hatten die Idee, den Bus von Triberg bis Neustadt durchfahren zu lassen. In Abstimmung mit dem Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis hat Südbadenbus die Möglichkeiten geprüft und jetzt zum Fahrplanwechsel durchgehende Verbindungen geschaffen. Drei von vier Fahrten verkehren nun durchgehend nach bzw. von Neustadt – ohne Umstieg am Thurner. Zwischen Thurner und Neustadt fährt der Bus teilweise übers Jostal, teilweise über Waldau, sodass die Fahrgäste unzählige Möglichkeiten haben, auf Ski- und Wandertouren zu gehen oder in gemütlichen Wirtschaften einzukehren.
Die Bedingung für die Durchbindung der Fahrten war, dass der Panoramabus ohne Unterbrechung das ganze Jahr über fährt. Der Schwarzwald-Baar-Kreis, der den Panoramabus seit 2013 finanziert, hat die Kosten für die zusätzlichen Wochenenden übernommen und damit dieses attraktive Angebot ermöglicht.
Am 17. Dezember wurde der neue Panoramabus offiziell eingeweiht. Vertreter des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis und von Südbadenbus stellten Bürgermeistern und Touristikern sowie den Verkehrsverbünden der Region das neue Angebot vor. Barbara Kollmeier, Verkehrsdezernentin des Landratsamtes, betonte, dass das neue Angebot noch viel kundenfreundlicher ist. „Die Fahrgäste können jetzt bequem von Triberg oder Furtwangen über eine schöne Panoramaroute in den Hochschwarzwald gelangen.“ So erreichen beispielsweise Gäste des Schwarzwald-Baar-Kreises die Schneeberglifte Waldau in gut einer Stunde. Das Badeparadies in Titisee ist mit Umstieg in Neustadt in knapp zwei Stunden erreicht. Gäste aus dem Hochschwarzwald kommen beispielsweise bequem zum Weihnachtszauber in Triberg – mit dem Panoramabus. Auch Markus Jehle, Leiter der Südbadenbus-Niederlassung Villingen findet die neue Lösung gelungen und sagt: „Wir hoffen, dass viele zusätzliche Fahrgäste diesen Luxus zu schätzen wissen und nutzen.“