Sprungziele
Seiteninhalt

Corona-Schutzimpfung: Weitere Vorgehensweise mit Impfstoff von AstraZeneca im Kreisimpfzentrum

Wie wird der Impfstoff von AstraZeneca im Kreisimpfzentrum Schwarzwald-Baar-Kreis weiter genutzt? Die Ständige Impfkommission hatte am 30. März entschieden, den Impfstoff von AstraZeneca aufgrund seltener, aber sehr schwerer thromboembolischer Nebenwirkungen nur noch für Personen im Alter ab 60 Jahren zu empfehlen. Wie das Sozialministerium mitteilt, sind in Baden-Württemberg weiterhin ausschließlich die Menschen aus der ersten und der zweiten Priorität impfberechtigt. Unter 70-jährige Personen können sich also nur dann impfen lassen, wenn sie unabhängig ihres Alters, zur ersten und zweiten Impfpriorität zählen, zum Beispiel aufgrund ihrer Berufsgruppe, aufgrund von Vorerkrankungen oder als Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen.

Personen, aus den Priorisierungsgruppen 1 und 2 („höchste und hohe Priorität“ nach §§ 2 und 3 der Corona-Impfverordnung), die das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten nur dann weiter den Impfstoff von AstraZeneca, wenn die impfberechtigte Person gemeinsam mit dem impfenden Arzt nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoanalyse nach sorgfältiger Aufklärung entscheidet, mit dem Impfstoff von AstraZeneca geimpft werden zu wollen. Aufgrund der erhöhten Anforderungen soll diese Impfung grundsätzlich in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte durchgeführt werden.

Personen unter 60 Jahren, die bereits einen Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca im Kreisimpfzentrum gebucht haben, können den Impfstoff von Biontech erhalten. Hierzu können sich diese Personen per Email (KIZ@Lrasbk.de) direkt an das Kreisimpfzentrum wenden. Wir bitten um Geduld. Das KIZ-Team wird sich bei Ihnen melden. Aufgrund der Vielzahl von Anfragen können wir diese nur mit erheblicher Zeitverzögerung bearbeiten.

Wer als unter 60-jährige Person weiterhin seinen gebuchten Impftermin mit dem Impfstoff von AstraZeneca beibehalten möchte, erhält im Kreisimpfzentrum durch die Ärzte nochmals eine gesonderte Risikoanalyse sowie eine zusätzliche Aufklärung.

Künftige Terminbuchungen sind im Buchungssystem für einen Impftermin so hinterlegt, dass neue Impftermine mit dem Impfstoff von AstraZeneca nur noch von Personen im Alter von 60 Jahren und älter gebucht werden können.

Termine sind ausschließlich über die Rufnummer: 116 117 und über www.impfterminservice.de erhältlich.