Sprungziele
Seiteninhalt

Biomüllabfuhr ab Juni wieder wöchentlich

Um Geruchsbelästigungen in der wärmeren Jahreszeit möglichst zu vermeiden, lässt der Landkreis ab Juni alle Biotonnen, die im Sommer-Winter-Rhythmus geleert werden, ab 1. Juni 2024 wieder wöchentlich leeren. Die Rhythmusänderung ist im jeweiligen Abfallkalender bereits berücksichtigt.

Zusätzlich einige praktische Tipps, wie unangenehme Gerüche durch Biomüll vermieden werden können.

  • Nasse Abfälle wie Obstreste oder Kaffee- und Teefilter sollten vor dem Einwurf in die Biotonne gut abtropfen und in saugfähiges Papier eingepackt werden. Das bindet die Flüssigkeit im Biomüll und vermindert die Geruchsentwicklung.
  • Die Biotonne sollte im Sommer an einen schattigen Ort gestellt werden. Je wärmer der Standort, desto schneller kommt es zu Gärungs- und Fäulnisprozessen mit unangenehmen Gerüchen.
  • Es ist ratsam, die Biotonne selbst mit etwas Zeitungspapier auszulegen. Das Papier nimmt die überschüssige Flüssigkeit auf.
  • Biomüll locker in die Biotonne füllen, damit Luft an die Abfälle kommt.
  • Wenn es doch einmal riecht, hilft etwas Sägemehl, das in geringen Mengen zwischen den Biomüll gestreut werden kann. Es saugt überschüssige Feuchtigkeit.
  • Behälter regelmäßig reinigen und trocknen lassen.

Das Amt für Abfallwirtschaft weist darauf hin, dass Plastiktüten, Folien und auch Müllbeutel aus kompostierbarem Kunststoff nicht in die Biomülltonne dürfen und bittet darum, Bio-Abfälle nur in Zeitungspapier oder Papiertüten zu verpacken. Falsch befüllte Tonnen werden nicht entleert.

28.05.2024