Sprungziele
Seiteninhalt

Coronavirus: Erster bestätigter Fall im Schwarzwald-Baar-Kreis Stand: 07.03.2020 - 13 Uhr

Das Landratsamt teilte heute, am Samstag, 7. März mit, dass eine erste Coronavirus-Infektion durch Labornachweis im Schwarzwald-Baar-Kreis gesichert ist.

Die erkrankte Person stammt aus St. Georgen und hat an einer Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer teilgenommen. Bereits auf der Kreuzfahrt erkrankte sie mit leichten grippalen Symptomen. Die Symptome wurden bislang nicht auf eine Corona-Erkrankung zurückgeführt, da das Reisegebiet und die Zielhäfen nicht in definierten RKI-Risikogebieten (Stand 7. März) lagen.

Auf ärztlichen Rat blieb die erkrankte Person zu Hause. Die Betreuung durch den niedergelassenen Arzt erfolgte unter Einhaltung der vom Robert Koch-Institut (RKI) vorgegebenen Sicherheitsstandards. Insofern besteht für die Praxismitarbeiter und die Patienten keine Gefahr und damit für diese auch keine Notwendigkeit einer häuslichen Isolation.

Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises hat nach den geltenden Richtlinien des Robert Koch-Institutes verfügt, dass die erkrankte Person und die mit ihr in Kontakt stehenden Personen für 14 Tage in häusliche Quarantäne genommen werden. Dieser Personenkreis wird bei auftretenden Symptomen wie Niesen, Husten und Fieber umgehend nach Benachrichtigung des Gesundheitsamtes getestet.

Weitere mögliche Kontaktpersonen werden derzeit vom Gesundheitsamt ermittelt. Dementsprechend werden die Kontaktpersonen in enge und Gelegenheitskontakte unterteilt und auf Verhaltensregeln eingewiesen.

Um wichtige Fragen der Bevölkerung beantworten zu können, hat das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises eine Hotline eingerichtet, Telefon: 07721 913 7190. Diese Hotline ist auch am Wochenende von 8 bis 16 Uhr geschaltet.