Sprungziele
Seiteninhalt
02.06.2020

Zweite Amtszeit für Landrat Sven Hinterseh hat begonnen

Die zweite Amtszeit von Landrat Sven Hinterseh hat am Pfingstmontag, 1. Juni begonnen. Kreisrätin Elke Bettecken, erste Stellvertreterin des Landrats im Kreistag gratulierte Sven Hinterseh und wünschte ihm auch für seine zweite Amtszeit ein „glückliches Händchen“.

Sven Hinterseh wurde in der Kreistagssitzung am 16. März in seinem Amt als Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises bestätigt. Dabei erhielt er im ersten Wahlgang 100 Prozent der Stimmen (52 Stimmen von 52 Anwesenden). Der 48-jährige Jurist ist bereits seit Juni 2012 Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises. Die Landratswahl wurde bereits unter dem Eindruck der Lage des Coronavirus schlicht gehalten.

Landrat Sven Hinterseh hatte seine Bewerbungsrede unter das Motto „Mutig unsere Zukunft gestalten!“ gestellt. „Mit heutigem Blick auf die aktuelle Lage gilt es, den Blick für unsere weiterhin wichtigen Themen wie die Breitbandversorgung, der Öffentliche Personennahverkehr, Klimaschutz, Bildung und Soziales sowie Landwirtschaft, Naturschutz und Tourismus zu schärfen und die Prioritäten neu zu bewerten“, so der Landrat.

Die offizielle Verpflichtung von Landrat Sven Hinterseh durch Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer erfolgt in der Kreistagssitzung am Montag, 27. Juli.

Kurz-Vita Landrat Sven Hinterseh
Sven Hinterseh wurde am 21. Januar 1972 in Freiburg im Breisgau geboren und wuchs in Oberrotweil, einem Ortsteil der Stadt Vogtsburg im Kaiserstuhl, in einem Wein- und Obstbaubetrieb auf. Nach einer Berufsausbildung zum Industriekaufmann legte er das Abitur in Baden-Baden ab und leistete seinen Zivildienst in einem Alten- und Pflegeheim in Freiburg im Breisgau. An das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Konstanz (Erstes Juristisches Staatsexamen) und dem Rechtsreferendariat am Landgericht Konstanz, was er mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen beendete, schloss Sven Hinterseh ein Postgraduiertenstudium der Verwaltungswissenschaften an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer an. Dort schloss er im Jahr 2001 mit dem Magister der Verwaltungswissenschaften (Mag.rer.publ.) ab.
Seine beruflichen Stationen führten Sven Hinterseh vom Landgericht Konstanz, wo er als Referendar tätig war, über das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, als Landesbeamter in der Funktion des Rechts- und Ordnungsdezernenten in den Jahren 2001 bis 2003, in die Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund, Berlin, in den Jahren 2003 bis 2005, unter anderem zuständig für die Föderalismusreform. In den Jahren 2005 bis 2010 war er als Persönlicher Referent des damaligen Vorsitzenden der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder MdB, tätig. Danach führte ihn sein Weg im Jahr 2010 wieder zurück nach Baden-Württemberg, als Leiter der Grundsatzabteilung im Staatsministerium, der Staatskanzlei des Ministerpräsidenten, in Stuttgart. Von Mai 2011 bis Mai 2012 war Sven Hinterseh als Ministerialdirigent Leiter der Abteilung Naturschutz und Tourismus unter dem damaligen Minister Alexander Bonde.
Am 26. März 2012 wurde Sven Hinterseh zum Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises gewählt und trat sein Amt am 1. Juni 2012 an. Sven Hinterseh ist römisch-katholisch, verheiratet, hat drei Kinder und lebt mit seiner Familie in Pfaffenweiler, einem Stadtbezirk von Villingen-Schwenningen.