Wandern und Pilgern

Das Wandern und der Schwarzwald, das waren schon vor über 100 Jahren zwei Dinge, die zusammen gehören. Bis heute hat diese Form der Bewegung und Erholung nichts von ihrer Popularität verloren. In einer Welt, in der Menschen oft nicht wissen, woher sie die Zeit für die Fülle an Aufgaben nehmen sollen, entdecken sie zunehmend wieder die Natur als „persönliche Energiequelle“.

Im Quellenland Schwarzwald-Baar-Kreis haben die beiden größten deutschen Wandervereine, der Schwäbische Albverein und der Schwarzwaldverein ihre „Marken“ hinterlassen. Der Schwarzwaldverein stellt auf seiner Homepage ausführliche digitale Informationen zu seinem Wegenetz bereit, das insgesamt 24.000 Kilometer an markierten Wegen aufweist. Bedeutende Fernwege, die auch als Qualitätswanderwege zertifiziert wurden und durch das Quellenland führen, sind der Westweg und der Schluchtensteig. Weitere, vom Schwarzwaldverein gepflegte Fernwege im Landkreis sind der Mittel- und der Ostweg. Daneben gibt es im Quellenland unzählige regionale und lokale Wanderwege, die von den Ortsgruppen des Schwarzwaldvereins und des Schwäbischen Albvereins betreut werden. Ein Fernweg des Schwäbischen Albvereins, der von diesem als „Weitwanderweg“ bezeichnet wird und durch das Quellenland führt, ist der in Villingen-Schwenningen startende Neckarweg.

Das WanderParadies Schwarzwald und Alb, eine Kooperation des Schwarzwald-Baar-Kreises mit dem Landkreis Rottweil bietet ausgewählte Wanderrouten. In den Wanderborschüren "ParadiesTouren im Rad- und Wanderparadies Schwarzwald und Alb" werden diese vorgestellt. Das WanderParadies erstreckt sich über eine Region, die vielfältiger kaum sein könnte: hier treffen Schwarzwald und Schwäbische Alb auf die Ursprünge von Donau und Neckar. Zehn zertifiziert Touren können Wanderer im Schwarzwald-Baar-Kreis erleben.

Wer bewusst entschleunigen und den Weg zu sich selbst finden will, der kann das auf den „Jakobuswegen zwischen Schwarzwald und Schwäbischer Alb“ , auf denen es viele historische Belege für die frühere Wallfahrt nach Santiago de Compostela, der Grabstätte des Apostels Jakobus des Älteren gibt. Als bedeutend kann in diesem Zusammenhang beispielsweise die steinerne „Pilgerkrönung“ im Villinger Münster ULF, die aus dem 13. Jahrhundert stammt, angesehen werden. Beim Villinger Münster treffen auch die beiden bedeutenden Neckar-Baar- und Hochschwarzwald-Jakobuswege aufeinander, die den Pilger auf Hauptwege in Richtung Einsiedeln in der Schweiz und nach Freiburg führen.

Das Nordic Walking hat sich von der Trendsportart zur festen Größe entwickelt und wird nahezu in allen Gemeinden angeboten.

footerpic