Informationen für Gewerbekunden

Wir verstehen unter einem gewerblichen Kunden mehr als den rein rechtlichen Begriff des "Gewerbes". So sind gewerbliche Kunden für uns auch solche aus Freien Berufen, Vereinen, Organisationen, Institutionen, Körperschaften, Anstalten, Stiftungen und vielem mehr. 

"Gewerbliche Kunden" sind für uns - vereinfacht gesagt - alle Kunden, die keine privaten Haushalte sind oder (wie z. B. Hausverwalter) für diese auftreten. Für Sie als gewerbliche Kunden haben wir besonders zusammengestellte und kalkulierte Angebote, denn Sie sollen sich in der Frage der Entsorgung ihrer Abfälle besonders gut aufgehoben fühlen beim Amt für Abfallwirtschaft. Rechtssicherheit für Sie als Abfallerzeuger, der in der Haftung steht bis zur endgültigen Beseitigung von Abfällen, ist uns hierbei ebenso wichtig wie bedarfsgerecht zugeschnittene Angebote und günstige Entsorgungsgebühren.

Gerne beraten wir Sie telefonisch unter unserer Servicenummer 07721 / 913 - 7555 

oder kommen Sie zu unseren Sprechstunden: Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 11.30 Uhr und Donnerstag von 14:00 bis 17.30 Uhr.

NEUE GEWERBEABFALLVERORDNUNG

Am 01.08.2017 ist die neue Gewerbeabfallverordnung in Kraft getreten. Sie verlangt von Unternehmen und vergleichbaren Institutionen bundesweit eine stärkere Getrennthaltung anfallender Abfälle und gibt ihnen umfassende Dokumentationspflichten auf. Nähere Informationen erhalten Unternehmen bei ihren berufsständischen Vertretungen.

Übersicht über die neuen Dokumentationspflichten

vereinfachte Muster-Dokumentation (für Unternehmen, in denen alle anfallenden Abfallsorten getrennt erfasst werden)

Text der Gewerbeabfallverordnung

Externer Link zur thematischen Aufarbeitung beim Verband kommunaler Unternehmen. e.V. (VKU)


Restmüllbehälter (Gewerbe)

Auch für die gewerbliche Nutzung steht Ihnen ein breites Sortiment an Behältergrößen und Leerungsrhythmen zur Verfügung. Bitte beachten Sie die Mindestgrößenvorgabe (unter "Rechtliche Hinweise"), die sich individuell für Ihren Betrieb errechnet. 

Eine Übersicht über die Behältergrößen, Leerungsrhythmen und Gebühren finden Sie hier.

Zusatzangebote für Betriebe in der historischen Altstadt von Villingen  

Biomüllbehälter (Gewerbe)

Gewerblich genutzte Biomülltonnen dürfen, insbesondere von der Gastronomie, von Werks- oder Schulkantinen, etc., nicht verwechselt werden mit Speiserestebehältern. Über Biomüllbehälter können, ähnlich wie bei privaten Haushalten, Reste von Lebensmitteln entsorgt werden, die insbesondere vor der Zubereitung anfallen (z. B. Kartoffelschalen, Grünabschnitte von Gemüse, welke Salatblätter, etc.). Die Entsorgung von im Zusammenhang mit gewerblicher Tätigkeit anfallenden Speiseresten (Tischabfälle, Reste auf den Tellern, Reste bei der Zubereitung, etc.) muss jedoch über eigene Speiserestebehälter erfolgen, welche bei privaten Unternehmern bestellt werden können. Die Entsorgung von nicht mehr genießbaren "verpackten" Lebensmitteln (eingeschweißt in Folie, Konservendosen, Packungen, Kartons, etc.) erfogt stets über den Restmüll!

Die Gebühren 2016 für gewerblich genutzte Biomüllbehälter finden Sie in unserem Flyer.

Altpapierbehälter (Gewerbe)

Kostenfreie Altpapierbehälter für Gewerbebetriebe werden nur im Zusammenhang mit abgerechnetem Restmüllvolumen zur Verfügung gestellt. Es gilt folgende Regel:

Restmüll-Behältervolumen bei 4-wöchiger Leerung (kostenfreie Altpapierbehälter)

bis zu 240 Liter: 1 Behälter 240 Liter
bis zu 480 Liter: 2 Behälter 240 Liter
bis zu 720 Liter: 3 Behälter 240 Liter
bis zu 1.100 Liter: 1 Behälter 1.100 Liter
usw.

Darüber hinausgehend anfallendes Altpapier kann in haushaltsüblichen Mengen bei den Recyclingzentren und Wertstoffhöfen im Landkreis entsorgt werden. Der Landkreis stellt keine zusätzlichen, auch keine ggf. kostenpflichtigen Altpapierbehälter. 

Information zur Altpapierabfuhr ab 2017

Gelbe Säcke (Gewerbe)

Kleingewerbe und Handwerksbetriebe können am Dualen System teilnehmen, wenn ihre anfallenden Verkaufsverpackungen binnen zwei Wochen 1.100 Liter für Papier/ Pappe/ Karton und 1.100 Liter für Leichtverpackungen (Alu, Weißblech, Getränke- und Verbundkartons, Kunststoffe) nicht übersteigen (Obergrenze). In freier Absprache mit den zuständigen Entsorgerbetrieben können auch abweichende Erfassungsbehältnisse und abweichende Leerungsrhythmen (ggf. gegen zusätzliches Entgelt) vereinbart werden. Gelbe Säcke werden von Gewerbebetrieben unmittelbar bei den zuständigen Entsorgerbetrieben per Fax unter Angabe der Anzahl benötigter Rollen bestellt. 

Für Dauchingen, Niedereschach, Tuningen und Villingen-Schwenningen:  
Firma Remondis, In Rammelswiesen 8, 78056 Villingen-Schwenningen, Fax: 07720 / 9717-518.

Die Säcke werden zur Abholung gerichtet und können ab dem nächsten Werktag nach Erhalt des Fax bei Remondis abgeholt werden.

Für alle übrigen Städte und Gemeinden im Landkreis: 
Firma Kaspar, Industriestraße 43, 78112 St. Georgen, Fax: 07724 / 940 188  

Betriebe haben die Wahl zwischen Gelben Säcken, BigBags oder 1.100 Liter-Containern. Säcke oder Behälter werden den Betrieben ausgeliefert. 

Gewerbliche Schadstoffsammlung

An zwei Termingruppen im Jahr finden an festgelegten Sammelstellen gewerbliche Schadstoffsammlungen statt. Die Abgabe von Schadstoffen ist kostenpflichtig. Am Sammelort werden die einzelnen Abfallarten übernommen und im Wiegeprotokoll erfasst. Zum Nachweis der ordnungsgemäßen Entsorgung werden dem Abfallerzeuger Übernahmescheine ausgestellt. Die Rechnungstellung erfolgt anhand des Wiegeprotokolls. Gewerbliche Anlieferer werden gebeten, ihren Firmenstempel mitzubringen.  

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Firma Kaspar, Fon: 07724 / 940 160.  

Gewerbliche Schadstoffsammlung 2017 - Informationen 


Termine - Gewerbliche Schadstoffsammlungen 2017:

10.04.2017, 09:00 - 12:00 Uhr,  Donaueschingen, Fa. Wintermantel, Pfohrener Str. 52

11.04.2017, 09:00 - 12:00 Uhr,  Villingen, Technologiepark VS, Krebsgraben 15

07.11.2017, 09:00 - 12:00 Uhr,  Donaueschingen, Fa. Wintermantel, Pfohrener Str. 52

08.11.2017, 09:00 - 12:00 Uhr,  Villingen, Technologiepark VS, Krebsgraben 15


PFLANZENSCHUTZMITTEL aus dem gewerblichen Anwendungsbereich (z.B. von landwirtschaftlichen Betrieben oder Gärtnereien) können über das neue, bundesweite Sammelsystem "PRE" entsorgt werden. Weitere Informationen erhalten Sie über www.pre-service.de.  


Hinweis für gewerbliche Kunden:
Erzeugernummern erhalten Sie bei der Sonderabfallagentur (SAA) Stuttgart, Fon: 0711 / 951 961 17
Gewerblich anfallende Schadstoffe können nicht bei der Schadstoffsammlung für private Haushalte abgegeben werden. 


Rechtliche Hinweise

§ 17 des Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) in Verbindung mit § 7 der Gewerbeabfallverordnung (GewAbfV) verpflichtet alle Betriebe (und Vergleichbare), ihre Abfälle zur Beseitigung (sog. "hausmüllähnliche Siedlungsabfälle") zwingend der Öffentlichen Müllabfuhr anzudienen.

Betriebe haben also bei diesen Abfällen kein Wahlrecht, ob sie einen privaten Entsorgerbetrieb mit der Entsorgung beauftragen oder ob sie die Öffentliche Müllabfuhr in Anspruch nehmen. Das Amt für Abfallwirtschaft setzt diesen Anschluss- und Benutzungszwang konsequent und zum Nutzen der Allgemeinheit um. Betriebe haben zunächst die Verpflichtung, sich selbst beim Amt für Abfallwirtschaft anzumelden und sich an die Öffentliche Müllabfuhr anzuschließen. Hierbei kann aus einer breiten Palette an Restmüllbehältern mit unterschiedlichen Leerungsrhythmen ausgewählt werden. Formulare, in welche die erforderlichen Angaben eingetragen werden können, sind bei allen Rathäusern, beim Landratsamt und hier auf unserer Internetseite erhältlich.

In besonders gelagerten Einzelfällen besteht die Möglichkeit, Restmüll auch selbst oder über ein transportierendes Unternehmen zur Umschlagstation des Landkreises nach Tuningen anzuliefern oder anliefern zu lassen. Dies ist grundsätzlich nur möglich auf Namen und Rechnung des Abfallerzeugers, nicht des beauftragten Entsorgungsunternehmens. Die besonderen Gründe, die es nicht möglich machen, konventionelle Behälter des Landratsamts zu verwenden, sind darzustellen.  Der eigene oder im Wege eines Auftrags erfolgende Wegtransport des Restmülls über die Kreisgrenzen hinaus ist unzulässig und wird vom Abfallwirtschaft nicht toleriert. Abfallerzeuger (nicht die beauftragten Entsorgerbetriebe allein!) tragen die Verantwortung für ihre Abfälle bis zur tatsächlichen Beseitigung! 

Übersicht: Verpflichtungen für Gewerbebetriebe

Übersicht: So werden Mindestgrößen berechnet

Abfuhrtermine

Gewerbliche Behälter werden an den gleichen Tagen geleert wie die entsprechenden Behälter für private Haushalte. Bitte orientieren Sie sich daher am Abfallkalender für Ihren Wohnort.

footerpic