Bauarchiv

Im Bauarchiv werden rund 30.000 Bauakten zu privaten und öffentlichen Gebäuden im Schwarzwald-Baar-Kreis, die vor mehr als 30 Jahren entstanden sind, sowie aus den Vorgängerkreisen Villingen und Donaueschingen (nach 1945) verwahrt.

Ausnahmen: Die ältere Bauaktenüberlieferung des Kreises Donaueschingen wurde 1945 nahezu vollständig zerstört. Die Bauakten der großen Kreisstadt Villingen-Schwenningen befinden sich im Stadtarchiv-Villingen Schwenningen, Abt. Bauaktenarchiv diejenigen der großen Kreisstadt Donaueschingen im Stadtarchiv Donaueschingen. Bauaktenanfragen für Orte des Altkreises Donaueschingen, die 1973 zum Kreis Tuttlingen gelangten (Emmingen ab Egg, Geisingen, Gutmadingen etc.), richten Sie bitte an das Kreisarchiv Tuttlingen. Akten zu Orten, die 1973 neu zum Schwarzwald-Baar-Kreis hinzukamen (z. B. Nordhalden), werden dagegen ebenfalls vom Kreisarchiv Schwarzwald-Baar-Kreis verwahrt.

Für Bauakten, die jünger als 30 Jahre sind, wenden Sie sich bitte an das Baurechts- und Naturschutzamt. Bauakten aus dem Bereich der Stadt St. Georgen vor dem Jahr 2012 können über das Kreisarchiv benutzt werden.

Die Akten werden größtenteils in Außenmagazinen aufbewahrt, die einmal wöchentlich angefahren werden. Bitte rechnen Sie deshalb mit einer Vorlaufzeit zur Akteneinsicht von längstens acht Tagen.

Verfahrensbeschreibung Bauakteneinsicht

Die Einsicht in Bauakten von noch bestehenden Gebäuden ist grundsätzlich den Eigentümern oder von Ihnen bevollmächtigten Personen vorbehalten. Für die Einsichtnahme wird eine Gebühr von 15 Euro erhoben.

Sofern es sich bei den Bauakten um Archivgut handelt, können sie ausschließlich in den Räumen des Kreisarchivs eingesehen werden. Die Bestellung gebührenpflichtiger Reproduktionen ist möglich.

Trotz einer prinzipiell guten Überlieferung existieren nicht mehr zu allen Gebäuden im Schwarzwald-Baar-Kreis Akten. Um feststellen zu können, ob es Unterlagen zu einer Liegenschaft gibt, füllen Sie bitte die unten stehende Voranfrage aus. Das Kreisarchiv prüft dann das Vorhandensein der Akten und setzt sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung, um gegebenenfalls einen Termin für die Einsichtnahme auszumachen. Eine Bauakteneinsicht ist in der Regel nicht vor Mittwoch der darauffolgenden Woche möglich. Zu diesem Termin sind ein Personalausweis und gegebenenfalls die schriftliche Bevollmächtigung des Eigentümers/der Eigentümerin mitzubringen.

Bauaktenvoranfrage

footerpic