Neue Selbsthilfegruppe für Essstörungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

test

Essstörungen sind Krankheiten der Seele, die den Körper als Ausdrucksmittel benutzen. Sie entstehen nicht von heute auf morgen. Sie belasten meist die ganze Familie und lassen Eltern und Angehörige hilflos zurück. Zu diesem Thema wird nun eine neue Gruppe für Eltern und Angehörige gegründet. Das erste Treffen findet am Dienstag, 21. November um 19 Uhr in VS-Villingen statt. 

Die Selbsthilfegruppe informiert über Magersucht, Bulimie und Binge-Eating-Störung. Patentrezepte gibt es leider nicht, es werden aber Anregungen gegeben, um die Bedingungen zu ändern, die die Essstörungen aufrechterhalten. Aufgrund eigener Erfahrungen können die Gruppensprecherinnen Mut zum Handeln machen, bevor die Essstörung bei einem Kind zu einer chronischen Erkrankung wird. 

Oft vergeht viel wertvolle Zeit bis zur Diagnose. Auffälliges Essverhalten reicht bereits aus, um Rat zu suchen. Die Gründe für die Essstörungen sind vielfältig. Einige davon sind mangelndes Selbstbewusstsein, Kontrollzwang über den eigenen Körper, Angst vor dem Erwachsen werden, Konflikte in der Familie, Schönheitsidealen nacheifern, übersteigerte sportliche Aktivität und Hilferuf nach Aufmerksamkeit. 

Weitere Informationen gibt es bei der Selbsthilfekontaktstelle unter Telefon: 07721/ 913 7165, Mail: s.kaiser@Lrasbk.de und gabriele.wiest@gmail.com.

Zurück zur Übersicht
footerpic